Der Euro war im August fast stabil

Preise in Gold: Alle Werte schmierten im August ab

In Gold gerechnet sind im August alle Werte in unserem Vergleich gegenüber Gold gefallen. Besonders eingebrochen sind die großen Aktienindizes, aber auch die wichtigen Währungen sackten allesamt ein. Den letzten Platz belegte im August der deutsche Aktienindex DAX mit einem Verlust von -13,1%. Nicht ganz so schlimm aber dennoch fatal sah es beim Dow Jones Index aus, der um -9,6% einsackte. Die schlechteste Währung war mit -9,4% ein weiteres mal der Russische Rubel, der sich in den letzten Weiterlesen >>>

Mehr

dax

Preise in Gold 07/15: DAX stark, Öl gibt weiter nach

In Gold gerechnet machte der DAX im Juli das Rennen, Öl ging erneut als Verlierer hervor. Stärkste Währung im Vergleich war der Dollar. Erstaunlich: Auf Jahressicht war die einzige wertstabile Währung der Russische Rubel. Der Juli 2015 werteten die wichtigsten Währungen, allen voran der US-Dollar, stark auf. Ganze 7,1% konnte die globale Reservewährung zulegen. Einzig der Rubel verlor -3,7%, auf Jahressicht jedoch behielt dieser im Vergleich zu Gold seinen Wert. Öl war im vergangenen Weiterlesen >>>


20150118_190608

Preise in Gold: Britisches Pfund legt zu, Rubel verliert

Hinter uns liegt ein volatiler Monat. Besonders stark zulegen konnte das Britische Pfund, Verlierer war nach einigen starken Monaten der Russische Rubel. Auf Jahressicht bleibt der Schweizer Franken die stärkste Währung in unserem Vergleich. Ebenfalls recht stark war der Euro mit +2,3%, der seit Jahresbeginn kräftig an Wert eingebüßt hatte. Auch der Dollar konnte zulegen (+1,3%), ebenso der Schweizer Franken (+2%) und der Japanische Yen (+2,5%). Rohöl sackte erneut ab und fiel um -3,3% Weiterlesen >>>


20150118_185107

Preise in Gold: Silber stark, Yen gibt nach

Im Monat Mai ging es etwas ruhiger zu, was die Preisentwicklungen der wichtigsten Assets gegenüber Gold angeht. Ziemlich stark war in diesem Monat der kleine Bruder des Goldes, Silber, und konnte +2,3% zulegen. Ebenfalls recht stark waren der Schweizer Franken (+1,6%), der Yuan Renminbi (+1,1%), der US-Dollar (+1,1%). Euro (+0,8%) und das Britische Pfund (+0,6%) hingen etwas hinterher. Der Russische Rubel gab -1,1% nach und der Japanische Yen sackte um ganze -3,1% ein. Der DAX blieb relativ Weiterlesen >>>