Gold korrigiert ein bisschen

08. März 2017

Der Goldpreis korrigiert. Aber nur ein bisschen, wenn man sich den Chart des laufenden Jahres ansieht. Dennoch scheint die Furcht vor einer möglichen Anhebung der Zinsen groß zu sein.

goldpreis korrekturDie Korrektur beim Preis des Goldes weitet sich aus: Anleger erwarten, dass die US-Zentralbank bei der Zusammenkunft am 15. März die Leitzinsen anhebt. Aus diesem Grund waren die Zinsen für zehnjährige US-Schuldverschreibungen am Vortag auf 2,51 % gestiegen.

Das war der siebte Börsentag in Folge mit sich erhöhenden Zinsen, was immer mehr Gegenwind für Gold heißt. Aufgrund der erhöhten Zinsen ist die Notierung des Metalls in fünf der letzten 6 Tage gefallen.

Zu diesem Zeitpunkt notiert der Preis des Goldes bei 1218 Dollar pro Feinunze. Heute richtet sich die Aufmerksamkeit der Anleger um 14.15 Uhr auf den US-Jobmarktbericht von ADP. Er zeigt an, wie zahlreiche Arbeitsstellen die Privatwirtschaft im Februar errichtet hat.

Sollten die Daten kräftiger als vermutet ausfallen, dürfte dies möglicherweise für einen zusätzlichen Zinsanstieg sorgen. Der Preis des Goldes könnte demnächst die Hilfe an der 50-Tage-Linie bei etwa 1207 Dollar testen.

Themen: ,