Panische Bitcoin-Anleger rennen Goldhändlern die Bude ein

18. Januar 2018

Als die virtuelle Verrechnungseinheit im Zeitraum des vergangenen Monats mindestens 40% des Wertes eingebüßt hat, versuchen viele Bitcoin-Anleger nun, ihre virtuellen Investments in Gold umzuwandeln.

Bitcoin Gold umwandeln

Bitcoin Gold umwandeln

Das meldet Bloomberg in einem am Tag zuvor publizierten Beitrag. Beim Edelmetallverkäufer CoinInvest wuchs das Umsatzvolumen an Münzen aus Gold laut den Informationen auf einen fünfmal höheren Wert, als der Kurs der virtuellen Währung kollabierte.

Der gestrige Tag war irre, sagte Chef Daniel Marburger gegenüber Bloomberg. Am laufenden Band klingelte das Telefon und es kamen mehr und mehr E-Mails, in welchen Klienten fragten, wie sie ihre Blockchains zu Gold machen können. Marburger gab an, dass CoinInvest an lediglich einem Tag Gold für 1,2 Mio. US-Dollar veräußerte, als Bitcoin am Dienstag 23% abstürzte.

Der Londoner Edelmetallverkäufer Ross Norman bejahte den Kurs. Besonders jüngere Investoren kämen mit ihren Notebooks in seine Geschäftsstelle, um Bitcoins in Gold zu konvertieren.

In den vergangenen Wochen konnte sein Unternehmen Sharps Pixley darum Millionen-Umsätze skizzieren, wenngleich der klassische Klientenstamm laut Norman zum Schluss nur wenig physisch vorhandenes Gold kaufte. Bitcoin ist ein bisschen wie eine Fischreuse – man kommt auf einfachem Wege rein, doch lediglich mühsam wieder heraus, sagte er.

Vergleichbare Eindrücke sammelte auch GoldCore Ltd. Chef Mark O’Byrne äußerte im Gespräch mit Bloomberg, dass die Investoren bezüglich des schwungvollen Auftriebs im Bereich der Internetwährungen beunruhigt waren.

Wir mutmaßen, dass den Menschen immer häufiger bewusst wird, wie hoch die Gefahr bei diesen virtuellen Anlageklassen gegenüber klassischen Safe-Haven-Investments ist, formulierte er in einer E-Mail.

Themen: , , ,