Silber ordentlich unter Druck

18. November 2016

Silber konnte im Zuge der Konsolidierung nicht glücken eine kräftigere Gegenbewegung einzurichten. Genauer gesagt korreliert Silber zu diesem Zeitpunkt um das 76,4er-Retracement der seit Mai vorhandenen Hausse. Damit ist generell noch einer kleiner Lichtblick für das Bullenlager gegeben. Eine hohe Probabilität für langfristige Kurssteigerungen ist somit jedoch vorerst noch nicht zu erwarten.

Silber

Silber, Bild: Gold-silber.biz

Die US-Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission meldete in ihrem vierteljährlich publizierten Report, dass beim weltweit größten Silber-Indexfonds iShares Silver Trust institutionelle Anleger stark geordert haben. Auch in Euro ging es in der vergangenen Börsenwoche auch merklich nach unten. Doch konnte hier neue Tiefstände bislang abgewendet werden. Genauer gesagt konnte die 200-Tageslinie hier bisher verteidigt werden.

Vergleichbares war schon Anfang Oktober zu verfolgen gewesen. Angesichts der Stärke des US-Dollars sieht der Abverkauf an den Metallbörsen daher ganz und gar nicht so schlecht aus. Ende September waren nahezu 22 % der Anteile in der Hand von Großkapitalanlegern. Unter den zusammengerechnet 407 Gesellschaften Ende September waren zusammengerechnet 82,4 Mio. Anteile festgehalten worden. Bei 170 Adressen war eine Erhöhung auf 34,3 Mio. Indexfonds festgestellt worden, während bei 131 Anleger eine Minderung auf 10,7 Mio. Anteile umgesetzt wurde.

Unter den 15 größten Aktieninhabern haben nur drei ihren Bestand beschränkt. Am stärksten haben im Gegenzug Susquehanna International (+7,7 Mio. Indexfonds), UBS Group (+6,57 Mio. Indexfonds) und Bank of America (+4,21 Mio. Indexfonds) eingekauft. Die Charttechnik betreffende Situation hat sich seit Ende September mit dem Fall unter die 200-Tageslinie wesentlich verdüstert. Noch notiert der Relative Strength Index ein wenig über 30 % und zeigt somit noch keine überverkaufte Situation an.

Dies würde sich aber unter der Voraussetzung eines zusätzlichen Rückgangs ändern. Am Morgen des Freitag gab sich der Preis des Silbers mit günstigeren Kursen. Bis gegen 7.45 Uhr (mitteleuropäische Zeit) ermäßigte sich der am tatkräftigsten gehandelte Terminkontrakt auf Silber (Dezember) um 0,157 auf 16,615 Dollar pro Unze.

Themen: , ,