Zimbabwe steigerte Goldförderung um 18 Prozent

09. Januar 2018

Die Fertigungsleistung der Goldbergwerke in Zimbabwe hat sich im Jahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 18% gesteigert.

zimbabwe gold

zimbabwe gold

Das geht aus einer derzeitigen Nachricht der Gazette Chronicle Zimbabwe hervor. In der Summe wurden in dem Land im Süden Afrikas im letzten Jahr 24,8 t des Goldes gefördert. Den tragendsten Teil an der gesamten Verarbeitung haben die Kleinunternehmen.

Daten präsentieren, dass 13,2 t Gold aus kleinsten Betrieben und von allein arbeitenden Förderern kommen, während die wichtigen Produzenten ca. 11,7 t abbauten.

Die gesamte abgebaute Menge konnte außerdem im Verlauf des Jahres erhöht werden und lag in den ersten drei Monaten bei 4,6 t, zwischen April und Juni bei 5,4 t, von Juli bis Ende September bei 7,2 t und im Zeitraum von Oktober bis Dezember bei 7,6 t.

Doch profitierten die Kleinunternehmen dem Beitrag folgend von einer Aktion zum Ausbau des Goldminensektors, die den Goldsuchern Darlehen zur Beschaffung einer besseren Ausstattung bereitstellt.

Themen: